Warum PreviaTest?

PreviaTest ist ein nicht-invasiver Pränataltest (NIPT) für schwangere Frauen, der das Risiko für eine Trisomie 21, 18 und 13 beim Föten mit einer Genauigkeit von über 99 % bestimmen kann. Anhand einer kleinen Blutprobe der Schwangeren kann der Screening-Test durchgeführt werden. Das Testergebnis liegt in der Regel innerhalb von 5-7 Tagen vor. Mit EluthiaCare steht Schwangeren, Ärztinnen und Ärzten ein zusätzlicher und kostenloser Service zur Verfügung.

Auf welche Syndrome screent PreviaTest?

PreviaTest ermittelt das Risiko, dass beim Föten ein Down-Syndrom (Trisomie 21), Edwards-Syndrom (Trisomie 18) oder Pätau-Syndrom (Trisomie 13) vorliegt. Bei Trisomien liegen drei anstatt der üblichen zwei Kopien eines Chromosoms vor. Das Edwards- und das Pätau-Syndrom treten deutlich seltener als das Down-Syndrom auf. Beide Syndrome haben jedoch einen sehr ernsten Verlauf und die meisten Babys überleben die ersten Lebensmonate nicht. Die Geschlechtsbestimmung erfolgt optional. Ihre Genauigkeit liegt bei über 99 %. In seltenen Fällen kann das Geschlecht aufgrund unzureichender Daten nicht bestimmt werden. Wenn die Geschlechts-bestimmung nicht möglich sein sollte, hat das jedoch keine Auswirkung auf die Genauigkeit des Trisomie-Screenings.

Vorteile des PreviaTest?

Sicher: Nicht-invasiv und damit ohne Risiko einer Fehlgeburt.

Schnell: Ergebnisse liegen meist in 5-7 Tagen vor.

Genau: Die Detektionsrate von Trisomien und die Genauigkeit bei der Bestimmung des Geschlechts liegen bei über 99%.

Einfach: Eine einfache Blutprobe der Schwangeren genügt.

Qualität: PreviaTest ist CE-markiert.

Wie funktioniert PreviaTest?

Während der Schwangerschaft wird DNA aus der Plazenta freigesetzt, die im mütterlichen Blut zirkuliert. Somit besitzt das mütterliche Blut eine Mischung aus fetal-plazentarer und maternaler zirkulierender zellfreier DNA. PreviaTest misst den Anteil dieser zellfreien DNA und kann anhand kleiner Veränderungen am Verhältnis von zellfreier maternaler DNA und zellfreier fetaler DNA erkennen, ob eine Trisomie 21, 18 oder 13 vorliegt.

Wie erhalte ich ein möglichst umfangreiches pränatales Screening?

Üblicherweise erhält jede Frau ein sogenanntes Ersttrimesterscreening. Dieses besteht aus dem Ultraschall, um die Nackenfalte zu messen und aus der Analyse biochemischer Marker. Diese Methode ist weniger genau um Trisomien zu bestimmen (85-90%), sie kann aber helfen, maternale und fetale Komplikationen früh zu erkennen. PreviaTest (IONA® Technologie) ist der einzige NIPT, der es erlaubt, optional das Ergebnis des Ersttrimesterscreening bei der Risikoberechnung zu berücksichtigen, um Ihnen ein umfangreiches Screening anzubieten.

Der Test ist ab der 10. Schwangerschaftswoche durchführbar. Viele Frauen entscheiden sich für PreviaTest im Anschluss an den Ultraschall, der in jedem Fall zusätzlich zum PreviaTest zwingend erforderlich ist. PreviaTest hat eine höhere Detektionsrate als das klassische Ersttrimesterscreening. Das bedeutet, dass sich weniger Frauen einer unnötigen invasiven Folgeuntersuchung (Amniozentese) unterziehen müssen, die belastend und schmerzhaft sein kann und ein geringes Risiko einer Fehlgeburt mit sich bringt.

Bei wem kann PreviaTest durchgeführt werden?

  • Schwangeren ab der 11. Schwangerschaftswoche
  • Einzel- oder Zwillingsschwangerschaften
  • Nach künstlicher Befruchtung oder Eizellspende

Bei wem kann der PreviaTest nicht durchgeführt werden?

Nicht geeignet bei Müttern mit:

  • Krebs
  • einer Trisomie
  • einer Stammzell- oder Immuntherapie
  • Organtransplantationen

Welche PreviaTest Ergebnisse sind möglich?

Geringes Risiko: es ist sehr unwahrscheinlich, dass eine Trisomie 21, 18 oder 13 vorliegt.

Hohes Risiko: Es besteht ein erhöhtes Risiko für eine Trisomie 21, 18 oder 13 und eine Bestätigung des Ergebnisses mithilfe eines invasiven diagnostischen Tests (z.B. durch eine Amniozentese) wird dringend empfohlen.

Kein Ergebnis: In seltenen Fällen findet sich nicht genügend fetale DNA um ein Ergebnis zu erhalten. Sie werden dann gegebenenfalls gebeten, eine zweite Blutprobe anzugeben.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob PreviaTest für Sie geeignet ist.

Kann man mit dem PreviaTest auch das Geschlecht bestimmen?

Die Geschlechtsbestimmung erfolgt optional. Die Genauigkeit liegt bei über 99 %. In seltenen Fällen kann das Geschlecht aufgrund unzureichender Daten nicht bestimmt werden. Wenn die Geschlechtsbestimmung nicht möglich sein sollte, hat das jedoch keine Auswirkung auf die Genauigkeit des Trisomie-Screenings.

Wo kann ich den PreviaTest durchführen lassen?

Der PreviaTest ist bei Ihrem Gynäkologen erhältlich. Bitte sprechen Sie Ihren Arzt mit diesen Informationsunterlagen auf den PreviaTest an.

Möchten Sie, dass wir mit Ihrem Arzt sprechen? Dann füllen Sie einfach dieses Formular aus:

Ich bin damit einverstanden, dass meine Angaben zum Zweck der Kontaktaufnahme übertragen und verarbeitet werden. Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Nutzungsbedingungen.

IONA® Ist ein eingetragenes Warenzeichen von Premaitha Health plc.

Premaitha Limited ist unter dem Namen Premaitha Health eingetragen in: Rutherford House, Manchester Science Park, Manchester, M15 6SZ, UK.

PreviaTest® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Eluthia GmbH: Im Bosseldorn 30, 69126 Heidelberg, Deutschland.

Menü schließen